News

Nachrichten, Videobeiträge, Zeitungsartikel, Pressemitteilungen und Podcasts zum Projekt
26/02/2022
In dieser Studie wurden die Prävalenz (Befallshäufigkeit) und Intensität der Infektion von Marderhunden mit Endoparasiten in Polen bestimmt; ein besonderes Augenmerk wurde auf humanpathogene Parasitenarten gelegt. Es wurden folgende Parasitenarten nachgewiesen: Echinococcus multilocularis (Fuchsbandwurm, bei 10,42% der untersuchten 96 Tiere) Toxocara canis (Hundespulwurm, 18,75%), Alaria alata (Dunker-Muskelegel, 25,0%), Uncinaria stenocephala (Fadenwurm, 27,08%) und Dipylidium caninum (Gurkenkernbandwurm, 6,25%). Die Studie belegt, dass der Marderhund ein geeigneter Reservoirwirt für diverse Zoonoseerreger in Nordpolen sein kann.

Pilarczyk BM et al. (2022) Infection of Raccoon Dogs (Nyctereutes procyonoides) from Northern Poland with Gastrointestinal Parasites as a Potential Threat to Human Health. Journal of Clinical Medicine 11(5):1277
31/01/2022
Der Goldschakal breitet sich stetig in Europa aus. Auch in der Schweiz ist sein Vorkommen bestätigt und die weitere Verbreitung sowie der Gesundheitszustand der Tiere werden offiziell überwacht. Von 2016-2021 wurden fünf tote Schakale parasitologisch untersucht und isolierte Parasitenstadien morphologisch sowie molekularbiologisch bestimmt. Die Ergebnisse zeigen, dass der Goldschakal in der Schweiz als Wirt für den Fuchsbandwurm (Echinococcus multilocularis) und den Hundespulwurm (Toxoxcara canis) fungiert, ebenso wie für Trichinella britovi (Trichinen, Fadenwurm) und Sarcocystis sp.

Frey CF et al. (2022) The golden jackal (Canis aureus): A new host for Echinococcus multilocularis and Trichinella britovi in Switzerland. Schweizer Archiv für Tierheilkunde 164:71–78
12/01/2022
Der Waschbärspulwurm (Baylisascaris procyonis) ist ein typischer Parasit des Waschbären (Procyon lotor), der beim Menschen eine schwere Form der Larva migrans verbunden mit Organschädigungen hervorrufen kann. Zwischen Januar und August 2021 wurden in der Toskana (Mittelitalien) 21 Waschbären gefangen und auf den Waschbärspulwurm untersucht. Im Dünndarm von sieben Waschbären (Befallshäufigkeit=Prävalenz 33,3%) wurden erwachsene (adulte) Fadenwürmer nachgewiesen. Es handelt sich um den ersten Nachweis des Waschbärspulwurms in Waschbären aus Italien.

Lombardo A et al. (2022) First report of the zoonotic nematode Baylisascaris procyonis in non-native raccoons (Procyon lotor) from Italy. Parasites & Vectors 15:24